Tauchen – Tauchbasis Wünschsee

Die Tauchbasis in Peterswörth zwischen Gundelfingen an der Donau und Gundremmingen. Der nicht allzu tiefe Wünschsee (5) ermöglicht Tauchern an ihrer Tarierung zu arbeiten oder diese zu perfektionieren. Der Süßwassersee gibt trotz geringer Tiefe einiges beim Tauchgang zu entdecken.

Im Süden des Sees darf getaucht werden, während im Norden Badegäste in den Sommermonaten diesen nutzen dürfen. Jedoch können Taucher den nördlichen Teil vom 16ten September bis 31ten Oktober und vom 1ten April bis 15ten Mai betauchen. Hier solltet ihr euch aber vorab informieren.

5 Fakten für Taucher zum Wünschsee:

  1. Meter ü. n. N.: 431 Meter
  2. Tiefe: 5 Meter
  3. Temperatur: 9°C – 14°C
  4. Sichtweiten: 2 Meter – 15 Meter
  5. Koordinaten: 48° 31’ 9“ N und 10° 21’ 47“ O

Der kleine Wünschsee hat einen Zulauf und einen Ablauf mit mehr als drei Süßwasserquellen. Dadurch ist die Wasserqualität und die Sicht in Anbetracht der Tiefe fantastisch. Je nachdem zur welcher Uhrzeit man zum Tauchen geht, ist die Sicht wunderbar.

Was sollte ich wissen vor meinem Tauchausflug:

Durch eine „Brücke“ ist der See in zwei Teile unterteilt. Es stehen ausreichend Parkplätze in unmittelbarer Nähe zur Verfügung auf denen Taucher kostenlos parken können. Ein Kiosk und Toiletten sind am nördlichen Bereich des Wünschsees vorhanden. Die Liegewiese bietet reichlich Platz, um sich zwischen den Tauchgängen auszuruhen und um sich mit anderen Tauchern auszutauschen. Allerdings gibt es keine Tauchbasis am Wünschsee. Ihr könnt auch keine Tauchflaschen vor Ort füllen. Plant somit euren Tauchausflug sorgfältig.

Ihr könnt die nachfolgenden Unterwasserbewohner des Sees sehen. Hierzu zählen Rotfedern, Karpfen, Aale, Rotaugen, Döbel, Barsche und Hechte. Natürlich ist es wie immer eine Glücksache, ob diese sich auch blicken lassen oder ihren Tagesaktivitäten nachgehen. In guter Tauchermanier we see, what we see.

Der Tauchsee ist auch für Tauchschulen aus Augsburg ein beliebter Ausflugsort. Über den Zugang in der Mitte ist der Wünschsee am leichtesten für den Open Water Diver zu erreichen, also zwischen dem nördlichen und südlichen Teil. Genauer könnt ihr euch das auf der Karte ansehen. Im Sommer kann das Schilf sehr hoch werden. Das bedeutet, dass die Tiefe noch geringer wird. Der Uferbereich ist wunderschön zu erforschen. Ob du dabei das Südufer oder das Westufer anpeilst, spielt keine Rolle. Kompass solltest du auf jeden Fall mit dabei haben.

Falls du in einer Gruppe zum Wünschsee fährst, dann ist mit Sicherheit ein Guide dabei, mit dem du den Tauchgang durchführst und dich sicher fühlen kannst. Hier bietet in Augsburg zum Beispiel actionsport dive it Augsburg Bimex© Tauchausflüge an. Du kannst dir auch dort die gesamte Tauchausrüstung ausleihen oder deine Tanks füllen.

Das westliche Ufer ist toll bewachsen und du findest einen Außenspiegel zwischen einem traumhaften Bewuchs. Diesen kannst du in unserem Beitrag „Wie wäre es mit einem Tauchgang?“ sehen. Am östlichen Ufer ist das Schilf meistens etwas hoch und dort finden gerne Fische Unterschlupf. Wenn du langsam hintauchst und geduldig bist, so lassen sie sich blicken, denn sie fühlen sich auch von dir nicht gestört und empfinden dich nicht als Eindringling.

Solltet ihr schon neugierig sein und mit der Planung für euren Tauchausflug anfangen wollen, dann solltet ihr wissen, dass am Wünschsee gegrillt werden darf. Das ist doch was, den Tauchtag am See mit BBQ beenden, dabei das Logbuch schreiben und mit der Tauchgemeinschaft über die Taucherlebnisse zu sprechen.

Ein kleiner Tauchtipp wieder zum Schluß.

Der Wünschsee ist für noch sehr unerfahrene Open Water Diver, wie aber auch sehr erfahrene Taucher gut zu betauchen. Gerade wenn man noch nicht in einem See getaucht ist, weiß man selbst noch nicht, was einen erwartet. Deswegen solltet ihr etwas beachten, wenn ihr euren OWD im Meer während eueres Tauchurlaubes gemacht habt und Lust habt, weitere Taucherfahrung im Süßwasser zu sammeln.

Die Tarierung dürfte im Wünschsee die größte Herausforderung sein. Zum einen weil der See nicht tief ist. Zum anderen doch recht frisch ist und ihr somit einen Nassanzug mit mehr als 5 Millimetern anhaben werdet oder sogar noch eine Eisweste mit Tauchhaube tragen solltet. Eventuell zum ersten Mal dazu noch Tauchhandschuhe anzieht. Das ist doch einiges an Tauchausrüstung! Ihr werdet es mit Bravour meistern und an eurer bereits erlangten Taucherfahrung viel zum vergleichen haben, gerade wenn ihr nur mit Shorty getaucht seid.

Nehmt das Tauchabenteuer mit zu Beginn mehr Blei, als ihr selbst denkt, an. Probiert es aus, der Wünschsee ist dafür bestens geeignet, um erste Erfahrungen im See zu machen. In der Mitte des Wünschsees findet ihr auch ein Filmset, das wie ein Stillleben wirkt. Fühlt sich irgendwie an, als wäre man ein Regisseur oder der Star während des Tauchgangs in einem Abenteuerfilm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.